Landeshauptstadt Dresden - jugendinfoservice.dresden.de

https://jugendinfoservice.dresden.de/de/fachkraefteportal/service/download/publikationen/dresdner-kinder-und-jugendstudie.php 17.05.2022 17:18:25 Uhr 01.12.2022 08:28:25 Uhr

Dresdner Kinder- und Jugendstudie

Neue Studie unterstützt die Jugendhilfeplanung des Jugendamtes

Der Soziologe Prof. Dr. Karl Lenz von der Technischen Universität Dresden (TU) übergab am Dienstag, 17. Mai 2022, die 4. Dresdner Kinder- und Jugendstudie offiziell an die kommissarische Leiterin des Jugendamtes, Sylvia Lemm. Das Jugendamt Dresden hatte die Studie am Institut für Soziologie in Auftrag gegeben. Bei der Vorbereitung und Konzeption arbeitete das Forschungsteam eng mit der städtischen Jugendhilfeplanung zusammen.

Ziel der Studie ist, die besondere Lebenssituation der Kinder und Jugendlichen in der Landeshauptstadt Dresden aus ihrer eigenen Sicht darzustellen. Damit ist sie eine umfassende Bestandsaufnahme zu den zentralen Lebensfeldern der heranwachsenden Generation: Familie und Freunde, Schule und Freizeitverhalten, insbesondere auch Medienausstattung und Mediennutzung. Darüber hinaus analysiert der Forschungsbericht die finanzielle Ausstattung, die Partizipationsbereitschaft und Problemlagen, u. a. Arbeitslosigkeit der Eltern, gesundheitliche Beeinträchtigungen, Umgang mit Alkohol und Drogen sowie Gewalterfahrungen. Dargelegt werden auch die Auswirkungen der Corona-Pandemie, das Home-Schooling, das Zusammenleben in der Familie und dass Kontaktverhalten der Kinder und Jugendlichen untereinander.

Die drei vorangegangenen Dresdner Kinderstudien aus den Jahren 2000, 2005 und 2010 konzentrierten sich auf die Lebenslagen von Kindern im Alter von 9 bis 15 Jahren. Erstmals erweitert die aktuelle Studie die Befragtengruppe auch auf Jugendliche im Alter von 16 bis 21 Jahren.

Im Erhebungszeitraum lebten in Dresden rund 35.300 Kinder im Alter von 9 bis 15 Jahren und etwa 33.300 Jugendliche im Alter von 16 bis 21 Jahren. Der Forschungsbericht wertet rund 1.300 ausgefüllte Fragebogen aus und zeigt auf Grundlage von acht Interviews detaillierte persönliche Porträts der Heranwachsenden.

Die Ergebnisse der 4. Dresdner Kinder- und Jugendstudie fließen in die infrastrukturelle und inhaltliche Jugendhilfeplanung der Landeshauptstadt Dresden ein. So bilden die ermittelten Lebenslagen, Herausforderungen, Bedürfnisse und Wünsche junger Menschen eine aktuelle Grundlage für die Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfe in Dresden.

Weitere Informationen gibt es unter: https://tu-dresden.de/gsw/phil/iso/mik/forschung/aktuelle-forschungsprojekte/dresdner-kinderstudie


Quelle: Landeshauptstadt Dresden, Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Drucken