Landeshauptstadt Dresden - jugendinfoservice.dresden.de

https://jugendinfoservice.dresden.de/de/fachkraefteportal/service/stellenboerse/stellenangebote/2022/07/medea-projektkoordination.php 01.08.2022 16:51:20 Uhr 08.08.2022 22:29:48 Uhr

Stellenausschreibung: Projektkoordination des Frauen- und Mädchengesundheitszentrum MEDEA e.V. (FMGZ MEDEA e. V.)

Zum 01.09.2022 sucht das Frauen- und Mädchengesundheitszentrum MEDEA e.V. (FMGZ MEDEA e. V.) eine neue Projektkoordinatorin, welche mit einer Begeisterung für die inhaltliche Arbeit der Mitarbeiterinnen die anstehenden Aufgaben von Koordination, Leitung und Außenvertretung des Vereins übernimmt. Das FMGZ MEDEA e. V. wünscht sich eine verantwortungsbewusste Leitung, die eine partizipative Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen ermöglicht. Eine feministische Grundhaltung ist für uns eine Voraussetzung in der gemeinsamen Zusammenarbeit.

Das FMGZ MEDEA e. V. bietet seit über 20 Jahren im Rahmen verschiedener Angebote Leistungen zur Gesundheitsförderung und Gleichstellung von Mädchen und Frauen an. Es informiert und berät Frauen und Mädchen mit und ohne Migrations-/Fluchterfahrung ab 6 Jahren, um sie in ihrer Eigenkompetenz zu ermutigen, zu bestärken und auf einem selbstbestimmten Weg zu unterstützen. Basierend auf einem ganzheitlichen Gesundheitsverständnis, sieht es immer auch die gesellschaftlichen und strukturellen Rahmenbedingungen, die das individuelle Wohlbefinden und die Gesundheit beeinflussen.

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Projektmanagement
  • Vernetzung, Kooperation und Gremienarbeit
  • Außenvertretung und Präsentation der Einrichtung
  • inhaltliche/fachspezifische Aufgaben im Bereich Frauen- und Mädchengesundheit

Folgende Voraussetzungen sollten Sie mitbringen:

  • Mindestens (Fach-)Hochschulabschluss/Bachelor im Bereich Gender-Studies, Management, Soziale Arbeit, Pädagogik, Psychologie, Public Health
  • Kompetenzen zur geschlechtersensiblen, parteilichen und emanzipatorischen Arbeit
  • Kompetenzen im Management
  • Interesse und Kompetenzen an fachspezifischer Frauen- und Mädchengesundheitsarbeit
  • feministische Grundhaltung, Diskriminierungssensibilität und Erfahrungen in der Gleichstellungsarbeit
  • Kenntnisse im Vereins-, Fördermittel-, Steuer- und Arbeitsrecht, SGB und KJSG
  • Bereitschaft zur Weiterbildung
  • ein eintragsfreies erweitertes polizeiliches Führungszeugnis

Das erwartet Sie:

  • eine interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit
  • drei eigenständig arbeitende und verantwortungsvolle Fachbereiche
  • eine engagierte Einarbeitung durch ein erfahrenes Team
  • regelmäßige Absprachen in Teamsitzungen und im Rahmen einer laufenden Organisationsentwicklung
  • Gestaltungsräume, Freiräume und Entwicklungsmöglichkeiten
  • flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit zum Homeoffice
  • 30 Tage Urlaub
  • Bildungsurlaub und die Möglichkeit zur Weiterbildung

Die Stelle wird seit 1999 aus öffentlichen Mitteln finanziert und ist zunächst bis 31.12.2022 befristet. Diese Stelle ist prinzipiell dauerhaft angelegt. Eine Verlängerung ist beantragt und eine Weiterförderung sehr wahrscheinlich.

Die Arbeitszeit beträgt mindestens 33 Stunden pro Woche, abhängig von der Einstufung. Das Entgelt errechnet sich vorbehaltlich der Eingruppierung durch den Fördermittelgeber in Anlehnung an TVöD, VKA 9c.

Das FMGZ MEDEA e. V.freut sich über Bewerbungen von Frauen mit Behinderung, Women of color und Frauen mit Migrationserfahrung. Die Räume sind nicht rolligerecht.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte per E-Mail (in einem Dokument) bis zum 31.07.2022 an vorstand@medea-dresden.de.

Für Rückfragen stehen Ihnen der Vorstand unter o. g. Mailadresse bzw. die Kolleginnen unter Tel.: 0351-8495679 zur Verfügung.

Drucken