Landeshauptstadt Dresden - jugendinfoservice.dresden.de

https://jugendinfoservice.dresden.de/de/news/2019/07/jung-und-engagiert-in-dresden.php 11.07.2019 10:20:03 Uhr 22.09.2019 21:47:50 Uhr
11.07.2019

Jung und engagiert in Dresden?

Der Stadtjugendring Dresden e.V. und UNICEF führten gemeinsam mit den Auszubildenden der KB18 des Berufsbildungswerkes Dresden ein Projekt zum Thema Ehrenamt durch. Gemeinsam stellten sie fest, dass nur wenige Jugendliche und junge Erwachsene im Ehrenamt tätig sind. Warum ist das so? Dieser Frage sind sie nachgegangen.

Die Auszubildenden erstellten einen Fragebogen mit unterschiedlichen Fragen zum Thema Ehrenamt und verbreiteten diesen in Dresden. Die Ergebnisse haben sie ausgewertet, zusammengestellt und später im Rahmen einer Präsentation vorgestellt. Auf den Stühlen nahmen Auszubildende des BBW Dresden Platz, jedoch auch Vertreter*innen aus dem Jugendamt, vom Kinder- und Jugendring Sachsen, von der Bürgerstiftung Dresden (mit dem Projekt ehrensache.jetzt), Personen und Vertreter des BBW, UNICEF und dem Stadtjugendring Dresden.

Die wichtigsten Erkenntnisse werden in diesem Beitrag kurz dargestellt:

Wer grundsätzlich gewillt ist, ein Ehrenamt zu übernehmen, sucht eine nutzbringende Freizeitgestaltung, die Zugehörigkeit zu einer Gruppe wie auch die Anerkennung der geleisteten Arbeit. Sie möchten eigene Fähigkeiten und Fertigkeiten einbringen. Eine große Rolle für beeinträchtigte Menschen spielt die Barrierefreiheit.
Um die Tätigkeit des Ehrenamtes bei jungen Menschen weiter in den Vordergrund zu rücken, kamen die Auszubildenden zu dem Ergebnis, dass Verbände und Vereine einen Schnuppertag anbieten, wie auch persönliche Erfahrungsberichte veröffentlichen sollten.
Ehrenamtliche wünschen sich mehr Anerkennung in Form von Wertschätzung, Dank und Lob. Die finanzielle Vergütung einer Ehrenamtstätigkeit spielt eine eher untergeordnete Rolle.
Die Schule ist eine mögliche/gute Ressource, über Ehrenamt zu informieren. Ehrenamtlich Tätige können dort aus ihrer Erfahrung heraus live berichten. Auch traditionelle Werbeträger und online Plattformen sollten genutzt werden, um junge Menschen auf eine Ehrenamtstätigkeit aufmerksam zu machen.
Möglich auftretende Ängste der Freiwilligen können genommen werden, indem in der Ehrenamtsbeschreibung die Informationen hinsichtlich Aussagen zu Barrierefreiheit, Unterstützungsmöglichkeiten, geforderten Qualifikationen und Zeitumfang verbessert werden.

All umfassend kann man meinen: Informationen schaffen Sicherheit. Selbst ausprobieren auch.

Informationen über Möglichkeiten zum ehrenamtlichen Engagement gibt es hier... .


Quelle: Stadtjugendring Dresden e.V.

Drucken

Partner