Landeshauptstadt Dresden - jugendinfoservice.dresden.de

https://jugendinfoservice.dresden.de/de/news/2020/03/internationale-workcamps-2020.php 26.03.2020 14:56:33 Uhr 01.04.2020 14:03:17 Uhr
26.03.2020

Engagement weltweit: Workcamps 2020

Sinnvolles Engagement in internationalen Gruppen ist nach Pandemie umso mehr gefragt.

Auch wenn momentan die derzeitige Pandemie das Reisen weltweit unmöglich macht, kommen auch wieder bessere Zeiten. Sinnvolles Engagement in internationalen Gruppen ist danach umso mehr gefragt.

IBG - Internationale Begegnung in Gemeinschaftsdiensten e.V. bietet dafür spannende Möglichkeiten: Renovierungsarbeiten in Frankreich, Umweltschutz in Serbien oder Mitarbeiten bei einem Festival in Portugal - ab sofort stehen engagierten Freiwilligen über 500 internationale Workcamps in mehr als 40 Ländern zur Anmeldung offen.

Bei einem Workcamp kommen junge Menschen aus der ganzen Welt zusammen, um gemeinsam für 2 bis 3 Wochen freiwillig an einem gemeinnützigen Projekt zu arbeiten. Auch in diesem Jahr umfasst das Programm verschiedenste Projekte in den Bereichen Natur- und Umweltschutz, Bau und Renovierung bis hin zu archäologischen, sozialen oder künstlerischen Workcamps.

Der Großteil der Workcamps richtet sich an Freiwillige zwischen 18 und 30 Jahren. In vielen Ländern werden außerdem Camps ab 15 Jahren angeboten, teilweise gibt es auch Workcamps speziell für ältere Freiwillige oder auch für Familien. Die Projekte finden hauptsächlich von Juni bis September statt, vereinzelte Angebote gibt es jedoch das ganze Jahr über. Maximal zwei Freiwillige aus einem Land können an einem Camp teilnehmen. Die Anmeldung ist jederzeit möglich, solange noch freie Plätze in dem jeweiligen Projekt verfügbar sind.

Für alle Fragen rund um die verschiedenen Projekte, die Teilnahme und die Anmeldung steht Lukas Wurtinger gern zur Verfügung: outgoing@ibg-workcamps.org oder Tel. 06022-2793851, Messenger (Signal, Telegram & WhatsApp): +49 1520 2185131

Anmeldung unter: www.ibg-workcamps.org/workcamps

Redaktion: Heidi Winter / Quelle: IBG - Internationale Begegnung in Gemeinschaftsdiensten e.V.

Drucken