Landeshauptstadt Dresden - jugendinfoservice.dresden.de

https://jugendinfoservice.dresden.de/de/news/2020/05/aufklaerung-im-digitalen-zeitalter.php 28.05.2020 09:13:02 Uhr 09.07.2020 09:51:59 Uhr
27.05.2020

Aufklärung im digitalen Zeitalter

Fünf Jugendliche in Jeans stehen vor Wand mit Smartphones in der Hand

Weil die Grenzen zwischen Information und Desinformation, zwischen Journalismus und Public Relations oder Propaganda im Internet immer undeutlicher werden, benötigen souverän agierende Rezipienten mehr Medienkompetenz als je zuvor. Gefragt sind Wissen und Aufklärung – und Konzepte, um beides zu vermitteln.

Der Aufklärung über aktuelle Desinformationen widmen sich schulische und außerschulische Bildungseinrichtungen sowie zahlreiche Initiativen, Projekte und Netzwerke. Aufgrund der voreingenommenen Rezeption und Verarbeitung von Informationen ist eine starke Verzahnung von politischer Bildung und Medienbildung unumgänglich. Gleichwohl sind aufgrund der sich rasant verändernden Medienlandschaft alle Menschen im Sinne eines lebenslangen Lernens aufgefordert, sich Medienkompetenzen anzueignen, um sich Herausforderungen stellen zu können.


Hier finden sie ausgewählte Initiativen, Projekte und Netzwerke:

ARD-Faktenfinder

Der ARD-Faktenfinder der Tagesschau-Redaktion entlarvt Fake News als gefälschte Nachrichten, die das Ziel haben, Journalismus und Demokratie zu destabilisieren oder schlicht mit erfundenen oder manipulierten Fakten Reichweite im Internet zu erzielen. Außerdem wird ein Tutorial angeboten, um Fake News und Social Bots zu erkennen.

Correctiv

Correctiv ist das erste gemeinnützige Recherchezentrum im deutschsprachigen Raum. Das Team recherchiert zu Missständen in der Gesellschaft, fördert Medienkompetenz und bietet auch Bildungsprogramme an. Außerdem versteht sich das Correctiv-Angebot der Reporterfabrik als eine Art Journalistenschule für alle (Blogger), die im Internet publizieren wollen.


Klicksafe

Das Angebot der Landeszentrale für Medien und Kommunikation (LMK) Rheinland-Pfalz und der Landesanstalt für Medien NRW hat zum Ziel, Online-Kompetenz zu fördern, und bietet sehr vielfältiges Material für einen kompetenten und kritischen Umgang mit Online-Inhalten und Smartphones. Dazu gehören auch Angebote zu Themen wie „Fakt oder Fake?“ und „Richtig suchen im Internet“.


DORIAN

Das Projekt des Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie hilft dabei, Fake News zuverlässig und schnell erkennen zu können und Ansätze zur wirksamen Bekämpfung zu konzipieren und zu evaluieren. Zum Angebot gehören auch Handlungsempfehlungen und ein Quiz zum Identifizieren von Fake News.


Fakefinder

Beim SWR Fakefinder werden Newsfeeds spielerisch unter die Lupe genommen: Was ist wahr, was Betrug, und woran kann man was erkennen? Dabei wird erklärt, wie Fake News funktionieren, wer dahinter steckt und worin die Gefahr liegt. Dabei gibt es sowohl eine Schulversion für das Rätseln im Klassenverband als auch Unterrichtsmaterial für Lehrkräfte zum Download.


Handysektor

Die Internetseite, deren Auftraggeber die Landesanstalt für Kommunikation (LFK) Baden-Württemberg ist, unterstützt Jugendliche beim kompetenten Umgang mit mobilen Medien. Außer der sicheren Smartphone-Nutzung stehen auch Themen wie Cybermobbing, Fake News, Datenschutz, versteckte Kosten sowie die kreative Nutzung im Fokus. Für Eltern und Pädagogen gibt es einen eigenen Bereich mit Praxistipps oder Unterrichtseinheiten.


Medienführerschein Bayern

Der Medienführerschein Bayern bietet Lehrkräften und pädagogisch Tätigen Ideen und Anregungen für eine altersgerechte Vermittlung von Medienkompetenz. Die Module greifen u.a. Glaubwürdigkeit von Informationen, Regeln zur Informationssuche, Datenschutz und sichere Kommunikation im Internet auf. Die kostenlosen Materialien sind passgenau auf die Bedürfnisse der jeweiligen Zielgruppe zugeschnitten und methodisch-didaktisch aufbereitet.


Mimikama

Die Recherche-Plattform enttarnt Desinformation im Internet und in Social-Media-Netzwerken, bietet Videos und Arbeitsblätter für Lehrende an und informiert kontinuierlich über neue Fake News. Anbieter ist der 2011 gegründete Mimikama Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch.

Quelle: Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM)/ Redaktion: Heidi Winter

Drucken