Landeshauptstadt Dresden - jugendinfoservice.dresden.de

https://jugendinfoservice.dresden.de/de/news/2020/05/saechsischer-foerderpreis-fuer-kunst-und-demografie-2020-kunstzeitalter---zusammenhalt.php 20.05.2020 11:18:08 Uhr 04.06.2020 11:10:30 Uhr
20.05.2020

Sächsischer Förderpreis für Kunst und Demografie 2020: "KunstZeitAlter" - ZUSAMMENHALT

Preisgeld in Höhe von 10.000 € für Kultureinrichtungen und Kulturschaffende in Sachsen
bunte Spirale

Zum dritten Mal schreibt der Landesverband Soziokultur Sachsen e.V. zusammen mit der Johanna und Fritz Buch Gedächtnis-Stiftung und dem Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus den Sächsischen Förderpreis für Kunst und Demografie "KunstZeitAlter" aus. In diesem Jahr widmet sich der Preis dem Thema ZUSAMMENHALT und sucht Projektkonzepte, die sich dem sozialen Miteinander widmen – gerade jetzt, nicht trotz, sondern auch wegen Corona! Der Konzeptpreis richtet sich an alle Kultureinrichtungen und Kulturschaffenden in Sachsen.

Zusammenhalt bedeutet Engagement, Solidarität und Toleranz, eine emotionale Verbundenheit mit dem Gemeinwesen und eine emotionale Offenheit für das Andere. In der Coronakrise sind diese Maxime noch wichtiger. Es geht jetzt mehr denn je darum, dass jeder auch an den anderen denke.

Der Förderpreis für Kunst und Demografie regt dazu an, sich im Kontext wandelnder Gesellschaften dem sozialen Miteinander zu widmen und Projektkonzepte zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts in Sachsen zu entwickeln und einzureichen. Der Preis fördert die Umsetzung eines herausragenden Konzeptes, welches mit kulturellen Praktiken und künstlerischen Mitteln das Wir-Gefühl und die Verbundenheit mit dem Gemeinwesen stärkt und dabei unterschiedliche Bevölkerungsgruppen aktiv einbezieht.

Das Preisgeld in Höhe von 10.000 € wird gestiftet von der Johanna und Fritz Buch Gedächtnis-Stiftung und soll für die Umsetzung des Vorhabens verwendet werden. .

Einsendeschluss ist am 31. Mai 2020.

Weitere Infos: https://soziokultur-sachsen.de/demografie-preis

Quelle: Landesverband Soziokultur Sachsen e. V./ Redaktion: Heidi Winter

Drucken