Landeshauptstadt Dresden - jugendinfoservice.dresden.de

https://jugendinfoservice.dresden.de/de/news/2023/06/ferienpass-weckt-sommervorfreude.php 01.06.2023 12:43:10 Uhr 23.07.2024 08:29:14 Uhr

Ferienpass weckt Sommervorfreude

Das Sommerferien-Angebot ist da – ab 1. Juni online und ab 5. Juni als Broschüre im Verkauf.

Der Dresdner „Ferienpass 2023“ ist da und sorgt rund fünf Wochen vor Beginn der Sommerferien für Vorfreude bei Schulkindern von 6 bis 14 Jahren. Ab dem 1. Juni 2023 kann im kostenlosen Online-Angebot unter www.dresden.de/ferienpass nach Herzenslust gestöbert werden. Und ab Montag, 5. Juni 2023, ist dann die Broschüre in allen Bürgerbüros, Stadtkassen und Verwaltungsstellen (Übersicht im Anhang) für 10 Euro zu haben. Diesem Preis stehen zahlreiche Vorteile gegenüber, so zum Beispiel das Freiticket für die öffentlichen Verkehrsmittel in Dresden während der Ferien und insgesamt 18 Gutscheine zum Einlösen. Nach mehrjähriger Pause sind darunter wieder zwei Gutscheine zum Baden.

Die kommissarische Jugendamtsleiterin Sylvia Lemm sagt: „Dass es gelungen ist, die Dresdner Bäder GmbH wieder für die beliebten Vergünstigungen zu gewinnen, freut mich ganz besonders für unsere Ferienkinder. Sie zahlen mit Gutschein nur den halben Preis in sieben Bädern.“ Kinder mit Dresden-Pass erhalten im Bürgerbüro ihres Wohngebietes wie immer ein Freiexemplar des Ferienpasses. Achtung, für einige Veranstaltungen, insbesondere Stadtranderholungen und Kurse, muss man sich rechtzeitig verbindlich anmelden, weil die Kapazität begrenzt ist. Hergestellt wurden wie im Vorjahr 6.000 Ferienpässe. Das Titelbild namens „Kaktus“ gestaltete der 10-jährige Konstantin Harald König im Rahmen eines Kurses an der Jugendkunstschule „JKS Dresden“.  

Welche Angebote gibt es? An wen richten sie sich? Und wer hat das Programm auf die Beine gestellt?   

Der Dresdner „Ferienpass 2023“ ist ein Produkt der Landeshauptstadt Dresden. Er enthält über 1.000 Angebote für die Sommerferien und gilt vom 8. Juli bis zum 20. August. Angesprochen sind Dresdner Kinder von 6 bis 14 Jahren. Das Programm lädt sie zur eigenständigen Gestaltung ihrer Freizeit in und um Dresden ein. Für die Fülle und Präsentation sorgen das Jugendamt Dresden und mehr als 100 Partner, die an der 41. Ausgabe des Dresdner Ferienpasses mitwirkten. Darunter sind die Kinder- und Jugendhäuser, die Dresdner Museen, Bibliotheken und Sportvereine, einige Künstlerinnen und Künstler, Vereine und Unternehmen, wie zum Beispiel das Medienkulturzentrum, die Dresdner Kinos, der Flughafen und die Weiße Flotte. 

Die Auswahl für Ferienkinder ist riesig: Sie können beispielsweise Sportarten, wie Kajak fahren auf der Elbe, Orientierungslauf im Umland oder Tanz auf einer echten Bühne, testen. Radbegeisterte können am Kinderradrennen Fette Reifen der Internationalen Sachsentour teilnehmen oder mit anderen in einer Fahrradwerkstatt basteln. Es gibt Exkursionen, Ausflüge und Abenteuer, die zeigen, mit welcher Technik die Feuerwehr arbeitet, was auf einem Wertstoffhof los ist und wie es im Restaurant zugeht, wenn für Gäste gekocht wird. Man kann Kurse besuchen, um die Welt von Theater, Zirkus oder Film kennenzulernen. Wer möchte, kann kreativ sein und aus Sandstein eine Figur schaffen, selber Malfarben herstellen, eine Sonnenuhr bauen oder sein Fotobuch nach eigenen Vorstellungen gestalten. Es ist genauso möglich, Sommer-Beach-Party zu machen, am Lagerfeuer zu sitzen und Stockbrot zu backen oder einfach den Geschichten der Zootierpfleger zu lauschen. 

Wie in jedem Jahr starten Jugendamt, Veranstalter sowie die Dresdner Kinder und ihre Familien mit einem Ferienfest in den Sommer. Dazu ist am Sonntag, 9. Juli 2023, 14 bis 18 Uhr, auf das Gelände des langjährigen Kooperationspartners Filmnächte am Elbufer eingeladen. Hier sind ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm sowie Spiel-, Sport- und Mitmachaktionen und direkte Kontakte mit den Veranstaltern zu erwarten. Wer noch keinen Ferienpass hat, kann diesen am Stand des Jungendamtes erwerben.  

Am Donnerstag, 10. August 2023, 9 bis 14 Uhr, haben Ferienkinder von 8 bis 14 Jahren nach Anmeldung auch wieder die Möglichkeit, das Dresdner Rathaus und Oberbürgermeister Dirk Hilbert kennenzulernen. Sie können mit Legosteinen an der „Stadt der Zukunft“ bauen, ihre Wünsche und Fragen äußern und mit dem Stadtoberhaupt diskutieren.  

Wann und wo gibt es den Ferienpass?  

Jetzt, rund fünf Wochen vor Ferienbeginn, kommt der Ferienpass an den Start. Das Programm wird ab 1. Juni 2023 kostenlos unter www.dresden.de/ferienpass veröffentlicht. Um zum gewünschten Angebot zu finden, ist die Internet-Recherche hier mit zahlreichen in Kombination nutzbaren Suchkriterien ausgestattet, so zum Beispiel nach Ferientagen, Alter, Interesse, Stadtteil, Veranstalter und Stichwort. Auf teils notwendige Anmeldungen ist direkt bei der Veranstaltung verwiesen.

Die begleitende Broschüre „Ferienpass 2023“ wird ab 5. Juni 2023 stadtweit in Bürgerbüros, Stadtkassen und Verwaltungsstellen (Übersicht im Anhang) zu 10 Euro verkauft; eine kostenfreie Abgabe ist gegen Vorlage des Dresden-Passes möglich. Das kleine Heft enthält den Fahrausweis, Gutscheine, Ferientipps, eine Übersicht aller Veranstalter sowie Informationen zu Ferienfest, Bibliotheken, Museen, Ferienfahrten und Bädern. 

Weitere Informationen gibt es unter: www.dresden.de/ferienpass 

Überblick Verkaufsstellen:   

Der Ferienpass ist überall ohne vorherige Terminvereinbarung erhältlich! 

Bürgerbüros

  • Altstadt, Theaterstraße 11, Mo 9–16 Uhr, Di/Do 9–18 Uhr, Mi 9–12 Uhr, Fr 9–14 Uhr, Sa 8–13 Uhr (1. und 3. im Monat) 
  • Blasewitz/Loschwitz, Naumannstraße 5, Mo 9–16 Uhr, Di/Do 9–18 Uhr, Mi 9–12 Uhr, Fr 9–14 Uhr
  • Cotta/Gorbitz, Amalie-Dietrich-Platz 3, Mo 9–16 Uhr, Di/Do 9–18 Uhr, Mi 9–12 Uhr, Fr 9–14 Uhr  
  • Klotzsche, Kieler Straße 52, Mo 9–16 Uhr, Di/Do 9–18 Uhr, Mi 9–12 Uhr, Fr 9–14 Uhr   
  • Leuben, Hertzstraße 23, Mo 9–16 Uhr, Di/Do 9–18 Uhr, Mi 9–12 Uhr, Fr 9–14 Uhr   
  • Neustadt, Hoyerswerdaer Straße 3, Mo 9–16 Uhr, Di/Do 9–18 Uhr, Mi 9–12 Uhr, Fr 9–14 Uhr 
  • Pieschen, Bürgerstraße 63, Mo 9–16 Uhr, Di/Do 9–18 Uhr, Mi 9–12 Uhr, Fr 9–14 Uhr
  • Plauen, Nöthnitzer Straße 2, Mo 9–16 Uhr, Di/Do 9–18 Uhr, Mi 9–12 Uhr, Fr 9–14 Uhr
  • Prohlis, Prohliser Allee 10,  Mo 9–16, Di/Do 9–18 Uhr, Mi 9–12 Uhr, Fr 9–14 Uhr 
  • Schönfeld-Weißig, Bautzner Landstraße 291, Mo 9–12, Di/Do 9–12 und 13–17 Uhr 

Verwaltungsstellen

  • Cossebaude, Dresdner Straße 3, Mo 9–12 Uhr, Di/Do 9–12 und 13–17 Uhr   
  • Weixdorf, Weixdorfer Rathausplatz 2, Mo 9–12 Uhr, Di/Do 9–12 und 13–17 Uhr
  • Langebrück, Weißiger Straße 5, Mo 9–12 Uhr, Di/Do 9–12 und 13–17 Uhr 

Stadtkassen

  • Ostra-Allee 9, Mo 8–12 Uhr, Di/Do 8–12 und 13–18 Uhr, Fr 8–12 Uhr 
  • Theaterstraße 11, Mo 8–12 Uhr, Di/Do 8–12 und 13–18 Uhr, Fr 8–12 Uhr     
  • Junghansstraße 2, Mo/Fr 9–12 Uhr, Di 9–12 und 14–18 Uhr, Do 9–12 und 14–17 Uhr 

Quelle: Landeshauptstadt Dresden, Amt für Presse-, Öffentlichkeitsarbeit und Protokoll