Landeshauptstadt Dresden - jugendinfoservice.dresden.de

https://jugendinfoservice.dresden.de/de/fachkraefteportal/jugendhilfeplanung/ehs-Coronabefragung_3062712s_308086.php 28.03.2023 10:19:28 Uhr 23.04.2024 06:52:37 Uhr

ehs zentrum - Junge Dresdner Familien in der Corona-Pandemie

Das multimethodische Forschungsprojekt „Frühe Hilfen nach Corona“ war fokussiert auf die Untersuchung der Situation von werdenden Eltern und jungen Familien in Dresden als Hauptzielgruppe des Bundesprogramms „Frühe Hilfen“. Im Mittelpunkt stand die Frage, inwieweit die Corona-Maßnahmen zu Beeinträchtigungen, aber auch Ressourcenaufbau in Familien mit Kleinkindern geführt haben und welche zukünftigen Handlungsbedarfe für die Frühen Hilfen dementsprechend abzuleiten sind. Um diese Fragestellung angemessen beantworten zu können, beinhaltete das Forschungsprojekt zwei Schwerpunkte. Die qualitative Fachkräftebefragung widmete sich den Perspektiven und Wahrnehmungen der Fachkräfte wie auch ehrenamtlich Tätigen in den unterschiedlichen Arbeits- und Betätigungsfeldern der Frühen Hilfen. Die multimethodische Familienbefragung untersuchte Belastungsfaktoren von Familien mit kleinen Kindern und werdenden Eltern, die sich durch die Corona-Pandemie ggf. intensiviert haben oder überhaupt erst durch die Pandemie als solche wahrgenommen wurden. Durch das Zusammenspielen der Ergebnisse aus Fachkräftebefragung und Familienbefragung kann die Wahrnehmung der professionell Handelnden im Feld mit den Bedarfen und Unterstützungsansprüchen der Familien abgeglichen werden. Ebenso kann die derzeit existierende Schwerpunktsetzung der Frühen Hilfen in Dresden kritisch hinterfragt und auf Basis der Ergebnisse aktualisiert oder auch verbessert werden. Auch können die Perspektiven eines veränderten Aufwachsens unter Corona-Bedingungen mit den Erwartungshaltungen der Eltern sowie den professionellen Erwartungshaltungen der Fachkräfte bezüglich der Gestaltung der frühen Kindheit abgeglichen werden.